Vortrag zum Kultursommer 2021:

Nomaden im Umbruch

Lappland umfasst 109 000 km² Fläche - und hat genausoviele Einwohner. Doch die weiträumigen Weideflächen für die Rentierherden der Sámi werden immer mehr durch die zunehmende Industrialisierung und Urbarmachung des Landes zu Wohnfläche stark beengt. Mit der Schließung der Grenzen wurde dem Nomadentum entgültig der Riegel vorgeschoben. Die traditionsbewussten Sámi halten Handwerk und Rentierzucht am Leben, doch die Jüngeren zieht es in die Städte und das freie Nomadenleben ist der Sesshaftigkeit gewichen.

 

Ein bildstarker und berührender Vortrag über einsame Weiten und riesige Rentierherden und über den lebensnotwendigen Verbund von Mensch und Tier im Kreislauf des Lebens. 

 

Gisela und Sven-Erik Tegelstedt, der in Lappland aufgewachsen ist, sind nach vielen Jahren aus Schweden zurückgekehrt. Sie verbindet eine starke Freundschaft zu dem Rentierzüchter Benny Jonnson, der Hintergrundinformationen und einige Fotos einbringt.

 

Dauer des Vortrags ca 1 Stunde. Reservierung erforderlich.

 


Vortrag zum Kultursommer 2021:

Polarlichter und Walgesang

Beissende Kälte, Schneegestöber und Eis - all das lohnt sich für den Anblick eines Himmelsphänomens, das schon die wilden Wikinger mit Ehrfurcht gepackt hat: Polarlichter. Ob als züngelnde grün-gelbe Flammen oder als rosa-lila Flirren am nachtschwarzen Himmel, jedes Polarlicht ist einzigartig und versetzt seinen Betrachter immer wieder in Bann, manche werden regelrecht süchtig nach diesen magischen Erscheinungen.

 

So auch Dr. Oliver Schwenn, den der Norden in all seiner wilden Schönheit seit über zwanzig Jahren gefesselt hat. Der promovierte Geograf ist auch leidenschaftlicher Fotograf und organisiert geführte Nordlandreisen im kleinen Rahmen, zu Land und per Schiff.

 

Einer der spektakulärsten Momente auf diesen Nordlandreisen ist die Begegnung mit Buckelwalen oder Orcas. Unmittelbar steigen sie aus der Tiefe auf, um in einer eleganten, bogenförmigen Bewegung wieder abzugleiten in die kalten und nährstoffreichen Gewässer. 

 

Wer sich diesen Erfahrungen mit allen Sinnen öffnet und den Anblick unbändiger Natur auf sich wirken lässt, versteht sehr bald, wie fragil das Ökosystem im ewigen Eis ist und was seine Gefährdung für das Weltklima bedeuten kann.   

 

Dauer des Vortrags ca 1 Stunde. Reservierung erforderlich.

 


Danke...

... an alle Sponsoren und Unterstützer, die ihren Beitrag geleistet haben:                                                                                               

Stadt Wachenheim an der Weinstraße

Stadtwerke Wachenheim

Tourist Information Wachenheim

Sparkasse Rhein-Haardt

Wolf Bauelemente, Wachenheim

Burg-Apotheke, Wachenheim

Kulturparkett Rhein-Neckar e.V.

VielPfalz Das Genießer-Portal

AWI Alfred-Wegener-Institut, Zentrum für Polar- und Meeresforschung in Bremerhaven